Es ist zwar schon zwei Wochen her, aber die Nachwirkungen von einer Woche Abwesenheit mussten erst abgearbeitet und verkraftet werden und deshalb nun erst jetzt: der Kurzbericht vom diesjährigen „LetterPressWorkers“-Treffen in Mailand. Kurz gesagt: Es war – wie immer – sehr schön, anregend, anstrengend, erholsam, aufbauend, amüsant …

Auch wie immer: Großes Dankeschön an die Organisatoren 9 Punti, Thomas Gravemaker, John Christopher und alle anderen. Wir haben gearbeitet, gedruckt, gequatscht, gegessen, geschwitzt, „alte“ Freunde getroffen und neue gewonnen. Es ist immer wieder spannend, mit Kollegen aus aller Welt im Team zu drucken. Dieses Jahr hat den Schwarzdrucker das Los mit Olof und Sergej und mit Richard und Marie zum gemeinsamen Drucken gebracht – wir haben hervorragend zusammengearbeitet und (auch im Nachhinein betrachtet) zwei ansehnliche Blätter hinbekommen. Es war schön, einige Kollegen nach gefühlt langer Zeit endlich wieder mal persönlich zu treffen und es wurden auch einige Kooperationen geplant. Stephane aus Belgien, Elettra aus Rom, Alexandra aus Polen und Sergej aus Moskau wollen demnächst mal unsere Druckwerkstatt besuchen und da werden wir sicherlich wieder viel Spaß bei gemeinsamer Arbeit haben. Und auch Myrna aus den USA hoffen wir im nächsten Jahr hier begrüßen zu können – hoffentlich kommt nicht wieder etwas dazwischen, denn an diesem Vorhaben arbeiten wir schon drei Jahre …
Neben der gemeinsamen Arbeit gab es wieder ein paar sehr interessante Vorträge, die legendäre Auktion und – als neuer Programmpunkt – ein Typoquiz. Obwohl die Fragen doch ziemlich „tricky“ waren – unser wahrhaft multikulturelles Team (Japan, Russland, Deutschland und 2x Italien) mit den insgesamt vielleicht sogar meisten Anreisekilometern hat sich wacker geschlagen und vor allem dank Elettras Kenntnissen die „Silbermedaille“ geholt! Aber natürlich stand dabei der Spaß im Vordergrund – wie auch beim traditionellen Schnapstrinken am Sonnabendabend. Familientreffen können ja bekanntlich auch böse schiefgehen – mit dieser Familie kann das nicht passieren. Wir freuen uns schon aufs nächste Treffen!